Kodi Media Center - Recording

Kodi selbst hat keine Aufnahmefunktion. Man muß also eine zusätzliche Software verwenden, um Sendungen aus dem Fernsehen aufzuzeichnen, oder Timeshifting zu implementieren.
Es gibt eine Reihe von guten Lösungen. Da unser zentrales MediaCenter bisher auf Windows lief, bot sich die Verwendung von Argus TV an. Es läßt sich einfach installieren (bringt sogar eine entsprechende vorkonfigurierte Datenbank mit) und hat im Jahr 2014 zuverlässig funktioniert. Leider scheint der Entwickler das Interesse am Projekt verloren zu haben: Es gab eine ganze Weile keine Updates mehr.

Also habe ich mich im Dezember 2014 durchgerungen, den zentralen Rechner auf Linux umzuinstallieren und TV Headend zu verwenden. 

Kodi Media Center - Recording: TV Headend

Die nächste Stufe

Eigentlich war ich mit Argus TV ganz zufrieden: Es lief ein Jahr stabil und hat alle Aufzeichnungen problemlos durchgeführt.

Nur der Zugriff von den Raspberry Clients auf die Aufzeichnungen war etwas problematisch: Die Verbindung war extrem langsam, manchmal konnten die Aufzeichnungen nicht von einem anderen Raspberry Client wiedergegeben werden.

Also habe ich das Betriebssystem auf dem MediaCenter auf Linux (Ubuntu 14) gewechselt und TV Headend installiert. Das lief problemlos, da es vorbereitete Packages gibt.

Kodi Media Center - Recording: Argus TV

Da XBMC selbst keine Möglichkeit bietet, TV Kanäle aufzuzeichnen, war ich auf der Suche nach einer Software, die diese Funktion des Windows Media Center übernimmt. Neu installieren wollte ich diesen Rechner nicht, er lief ja perfekt. Also mußte eine Software für Windows her. Fündig geworden bin ich bei Argus TV (www.argus-tv.com). Eine Cient-Server basierte Software, die die verschiedensten TV Karten (auch unsere gute alte Fire DTV) unterstützt und einen eingebauten Webserver besitzt, über den man das EPG abrufen oder neue Sendungen zur Aufnahme programmieren kann.

 Zuerst habe ich mit Argus TV angefangen. Es läuft unter Windows und läßt sich mit wenigen Klicks installieren.

Kodi Media Center - Mobile Clients

So richtig Spaß macht die gebaute Lösung mit XBMC durch die vielen und flexiblen Schnittstellen. In XBMC kann man den enthaltenen Webserver aktivieren. Damit ist eine Steuerung per Browser oder App möglich. 

Webserver

Leider sind die Standard-Templates für den Webserver noch nicht perfekt und nur eine kleine Zahl von Funktionen ist darüber verfügbar. Aber es gibt ein sehr gutes Addon namens "Chorus", welches Kodi auch im Browser gut remote Bedienbar macht. Anbei ein paar Screenshots:

Yatse

Das ist eine Android App, mit der man viele Funktionen von XBMC per Android Smartphone oder Tablet steuern kann. Vor allem die Tablet Ansicht ist der Hammer. Man kann auch Aufnahmen programmieren und auf das Gerät streamen. Das Tablet ist momentan mein Hauptgerät zum Bedienen der Kodi Mediacenter.

XBMC Remote+ für Windows 8.1

Besonders gut gefällt mir die App "XBMC Remote+" für Windows 8.1. Findet man im AppStore.

 

Kodi Media Center - Software

Darstellungsschicht: Kodi (vorher XBMC)

Vor zwei Jahren hatte ich mir schonmal XBMC (www.xbmc.org) angeschaut: Die Oberfläche war damals schon vielversprechend, allerdings fehlte mir im Vergleich zum Windows Media Center die Möglichkeit, Sendungen aufzunehmen und die Skins gefielen mir nicht. Es erinnerte ich an die ersten Versuche 

Seit der Version 12 ("Frodo") ist nun aber die Verbindung zu verschiedener Recording-Software möglich.  Die folgenden Bilder zeigen ein paar Beispiele der Oberfläche:

Seit Dezember 2014 haben wir nun die aktuelle Version 14 ("Helix") von XBMC laufen. Es wurde umbenannt und nennt sich mittlerweile Kodi.